Presse Fußballcamp SV Starkenberg 2015


Fußball - Die 31 fußballbegeisterten Mädchen und Jungen kamen von Altenburg bis Zehma (OTZ, 10.10.15)

 

Spaß am Fußballspielen und der Verbesserung ihres sportlichen Könnens hatten in den Herbstferien die 31 Mädchen und Jungen, die aus Vereinen von A, wie Altenburg und Altkirchen, über Schmölln, Meuselwitz, Gößnitz bis Z, wie Zehma oder dem hiesigen DFB-Stützpunkt kamen und am Fußballferiencamp des SV Starkenberg teilnahmen. Mit ins Boot hatten die Starkenberger die "Mobile Fußballschule" des lizenzierten Trainers Matthias Wistuba (Altenburg) genommen, die sich für den fußballerischen Nachwuchs in der Region Ostthüringen und Westsachsen stark macht. „Wir haben den Kids an vier Tagen ein sportliches Ferienangebot verschafft, welches sich nicht nur ums runde Leder drehte und gefiel“, ist sich Mirko Kresse, Nachwuchsleiter beim gastgebenden SV, sicher. Der 34-jährige Kresse schart sieben bis acht Kinder und Jugendliche seines Vereins um sich, die in den Spielbetrieb beim SV Einheit Altenburg, SV Rositz und im ASV Wintersdorf integriert sind. „Außer den Sportfreunden Patrick Breunig, André Bischoff und Verena Taemmler, die die Versorgung inne hatte, leiteten die Übungsleiter Steffen Gräfe vom LSV Altkirchen, der Zwickauer Dirk Frech und Matthias Wistuba die Gruppen an. Geübt wurde in den Trainingseinheiten Technik, Dribbeln, Balljonglieren oder Torschussgeschwindigkeit. Ein Kegelwettbewerb, DVD-Lehrvideos und ein Fußballquiz ergänzten die trainingsreichen Tage. „Die VG Mehna stellte uns Räume zur Verfügung“, freute es Verena Taemmler, während sie warmen Tee ausschenkte. Ohne Unterstützung kann solch ein Feriencamp nicht gelingen, waren sich alle einig. „Im Landgasthof "Zur Linde" wurde das Mittagessen eingenommen. Leckereien, Obst und Getränke stellten die "Kostitzer Bäckerei Gerth", "Obstgut Geier", "ES-Getränke Göllnitz", "Fleischerei Grund" kostengünstig bereit, "Raumausstatter J. Hermann" und der "Landmaschinenbetrieb LKS Starkenberg" steuerten finanziell etwas bei“, dankt Patrick Breunig. Dem SV Starkenberg mit seinen etwa 60 Fußballern liegt natürlich viel daran, dass diese Sportart in dieser Gemeinde auch weiterhin gepflegt wird und dass der Spielbetrieb häufig nur durch Spielgemeinschaften gestemmt werden kann. Bekannt ist, dass dessen erste und zweite Mannschaft mit dem TSV Monstab-Lödla fusioniert ist, das Altherrenteam mit dem SV Dobitschen eine Spielgemeinschaft bildet. „Wir möchten Jungen und Mädchen, die noch nicht Fußball auf Vereinsebene spielen, an den aktiven Sport heranführen, unser Vorstand steht sehr dahinter“, berichtet Mirko Kresse. Die Premiere des Feriencamps verlief erfolgreich, an eine weitere Auflage im kommenden Jahr wird schon heute nachgedacht. Nach einer Auswertung des Camps erhielten alle eine Teilnahmeurkunde, das schmucke Shirt gehörte zum Willkommenspaket.

Verbände

Ergebnisse

Partnervereine

Social Media

Portale

Partner / Sponsoren